arsdentis
Diese Website benutzt den Adobe-Flashplayer 10.

Get Adobe Flash player

WERKSTÄTTE.

Für uns eine Werkstätte, in der handwerklich gearbeitet und gestaltet wird.

Arsdentis wurde 1986 gegründet, mit dem Anspruch, ein Fachlabor für Ästhetik- und Funktionslehre zu sein und ist seitdem gründer- und inhabergeführt.

Wir arbeiten mit höchster Qualität und mit einer uns oft nachgesagten meisterlichen Präzision. Nicht umsonst wurde unser Labor mehrfach international ausgezeichnet.

Perfektion, natürliche Ästhetik, Funktion und ein in sich stimmiges und harmonierendes Gesamtbild des Patienten sind für uns keine Fremdwörter, sondern das Fundament unseres täglichen Schaffens.

Auf rund 130 qm finden Sie einen Besprechungsraum und unsere dentaltechnischen Arbeitsräume mit moderner Ausstattung und digitaler Fototechnik, da wir an die Fachfotografie einen speziellen Anspruch haben.

Aus fast 25-jähriger Laborgeschichte gingen 5 Meister und 9 Auszubildende hervor, welche mittlerweile bundesweit mit eigenen Labors gut aufgestellt sind.

JUBILÄUM.

25 JAHRE arsdentis. 2011, unser Jubiläumsjahr.

1986 gründete Johannes Müller die Werkstätte für Zahnästhetik und Funktionslehre in Neustadt a. d. Weinstr. Einer unserer ersten Ansprechpartner war unter anderem der erfahrene Praktiker und begeisterte Zahnarzt und Dentist Horst Öhlbach. Für uns war es schön zu sehen, mit wieviel Freude und Begeisterung er seinen Beruf ausübte.

2011 konnten wir unser 25-jähriges Firmenjubiläum begehen und zurückschauen auf viele gelungene Dienstleistungen an und für Menschen. Fortbildungen standen immer an erster Stelle, neben dem Willen für Schönheit und Qualität im Mund.

5 gestandene Meister gingen in dieser Zeit aus der Werkstätte hervor, sowie 9 Auszubildende.

Statt eines großen Jubiläumsfestes haben wir uns entschlossen, Kindern in Peru zu einer besseren Mundhygiene zu verhelfen. Voll Freude schauen wir dankbar zurück auf das Gelingen, Menschen mit Qualität, Funktionalität und Schönheit im Mund versorgen zu dürfen.

Besonders sind uns auch Menschen ans Herz gewachsen, bei denen der Versuch der Zahnerhaltung fehlgeschlagen ist. Menschen ohne Zähne wieder ein funktionsfähiges und ästhetisches Gebiss herstellen zu dürfen, ist für uns zur Passion geworden.

Einige Rückmeldungen unserer Patientinnen und Patienten sowie Fortbildungsteilnehmer haben wir für Sie zusammengestellt>

JOHANNES MÜLLER.

JOHANNES MÜLLER UND SEINE FRAU FRIDA. Zahn- und Mundgestalter ®, geschätzter Referent

Jahrgang 1955, ist verheiratet und hat zwei Kinder. 1974 machte er seinen Abschluss im Zahntechnikerhandwerk mit Auszeichnung, 1984 Meisterprüfung. Bis 1986 in verschiedenen Dentallabors und Zahnarztpraxen in Deutschland tätig, seit 1986 eigenes Fachlabor für Ästhetik und Funktionslehre in Neustadt an der Weinstraße.

Bei der Gründung der Werkstätte arsdentis formte sich ein klares Ziel heraus: Zähne zu machen, die aussehen, als wären sie gewachsen. arsdentis-Zähne sind die umgesetzte Kunst, nicht künstlich zu wirken.

PHILOSOPHIE.>

PHILOSOPHIE. Hochwertiger Zahnersatz made in Germany

Schon im letzten Jahrtausend haben wir uns im arsdentis-Team intensiv Gedanken gemacht, wie wir unser Ziel, Qualität und Ästhetik in hoher Perfektion, realisieren können.
Wir kamen zu der Überzeugung, dass wir die Menschen, für die wir den Zahnersatz fertigen, kennen müssen. Somit können wir ihre Wünsche und Bedürfnisse, aber auch die anatomischen Verhältnisse wie z. B. die Lachlinie oder die Zahnfarbe angemessen berücksichtigen. Zu oft wurde der Patient vorher im alltäglichen Tun vergessen. So gut wie jeden Patienten können wir heute schon vor Beginn der Behandlung bei uns in der Werkstätte begleiten. Das Ergebnis ist eine optimale Zahn- und Mundgestaltung.

Wir bieten darüber hinaus eine besondere Unterstützung für unsere zahnärztlichen Partner durch kompetente Begleitung der Patienten in Form von Farbanalyse, Fachfotografie, Wunschanalyse, Beratung durch technische Lösungsvorschläge, Ästhetikanalysen und 30jähriger Erfahrung. Ziel ist, eine begeisternde Endsituation für alle drei Partner zu schaffen: Patient, Zahnarzt und wir sollen Gewinner dieser Zusammenarbeit sein. Dies ist unser Trialog-Konzept.

DENTAL-FORUM.

DENTAL-FORUM. Stillstand ist Rückstand

Das Dental-Forum ist eine Art Stammtisch und mehr, nach dem Motto „Lernen und Kennenlernen“.

Seit 1987 finden in unserem Haus in losen Abständen Workshops mit verschiedensten Themen statt. Referenten waren Klaus Müterthies, Jan Langner, Marcel Enderli (Zürich), Thilo Vock, Oliver Brix u. v. a. Mit dieser Art, internationale Qualität ins Haus zu holen, veränderten wir die Fachwelt an der Weinstraße.

PATIENT.

DAS KONZEPT Sie werden profitieren.

Der Patient, der auch unser Kunde ist, kommt nun im Vorfeld ins Labor.

Hier kommt die Idee des dritten Weges zum Tragen. Der Patient ist nicht nur im Kontakt mit seinem Zahnarzt, sondern auch mit seinem Zahn- und Mundgestalter®, der die neuen Zähne herstellt.

Wir nehmen uns Zeit für ihn. Er wird informiert, worauf es bei qualitativ hochwertigem und ästhetischem Zahnersatz ankommt. Er bekommt verschiedene Varianten für sein spezielles Problem aufgezeigt. Voraussetzung und Zielsetzung ist ein vertrauensvolles Miteinander im Trialog von Patient, Zahnarzt und uns. Aber nicht immer „passt man“ zueinander.

Preis- oder Qualitätsvorstellungen differieren manchmal und an diesem Punkt besteht die Möglichkeit, sich noch anders zu entscheiden.]]>

ARSDENTIS.

DAS KONZEPT Sie werden profitieren.

Bei der Herstellung der tatsächlichen Restauration werden Ästhetik und Funktion gemeinsam mit dem Patienten erarbeitet

Auch Phonetik, Profil und Bestimmung des Lippenrots werden beachtet. Jugendbilder können Orientierungshilfen sein. Bei der Farbanalyse der natürlichen Zähne achten wir auf ein Tageslicht von 5600k (was einem natürlichen Tageslicht entspricht) und haben unsere Räume nach Norden ausgerichtet um somit optimale Sehbedingungen zu haben. Wir schauen nicht nur auf die Zähne sondern auch in die Zähne hinein. Die neuen Zähne werden zu keinem Zufallsprodukt.

ZAHNARZT.

DAS KONZEPT Sie werden profitieren.

Als für uns selbstverständlichen und dennoch außergewöhnlichen Service für unseren zahnärztlichen Partner bieten wir eine passende und perfekte Arbeit, die beim Einsetzen allen Beteiligten Freude bereitet.

Anschließende Diskussionen über Farbe, Form, Okklusion oder Achsenneigung sind Vergangenheit.

Hier schließt sich das kommunikative Dreieck des Trialogs, in dem das Labor nicht nur Erfüllungsgehilfe des Zahnarztes ist, sondern auch geschätzter Partner des Patienten.

REFERENZEN.

NEUE ZÄHNE, in Harmonie mit dem Gesicht.

Liebe Besucher,
auf den nachfolgenden Seiten bekommen Sie einen kleinen Einblick in die Welt von arsdentis. Wir möchten unbedingt betonen, dass es sich bei den nachfolgenden Bildern und Fällen um echte Patienten und echte von uns erarbeitete Ergebnisse handelt.

Auf unseren Seiten sehen Sie nur das, was auch wahr ist, und keine gekauften Pseudonyme oder gestellte Fälle, wie es leider so oft in unserer Branche zum Anreiz der Gemüter verwendet wird.
Genau davon halten wir, arsdentis, Abstand.

NEUES LACHEN.

FRAU Schrepp Neues Lachen.

Frau Schrepp kam mit einer herausnehmbaren Teleskoparbeit zu uns, die nur eine unbefriedigende Ästhetik und Phonetik bot. Sie wollte ein jüngeres, lebendigeres und schöneres Lachen. Auf ihren Wunsch hin designten wir ein neues Lachen für sie.

TOTALE PROTHESEN, FALL 1.

FRAU M. berichtet selbst:

"Was ist Kunst? Die Frage wurde schon oft gestellt und auch oft versucht zu beantworten. Als große Kunst empfinde ich, wenn mir das Ergebnis einer Arbeit mit all seiner Selbstverständlichkeit, scheinbaren Leichtigkeit und Daseins- berechtigung entgegentritt und mich ohne notwendige Erklärungen von sich in seiner Ganzheitlichkeit überzeugt.

Nun bin ich stolze Besitzerin eines ebensolchen Kunstwerks, welches ich der außergewöhnlichen Arbeit von Johannes Müller zu verdanken habe. Ich war 25 Jahre Prothesenträgerin, nun habe ich Zähne, die in mir gewachsen sind, besser ausgedrückt: Für mich gewachsen sind."

"Johannes Müller erstellt nicht einfach nur standardisierte Zahnprothesen, die leider in der heutigen Zeit anhand von anonymen Abdrücken in einem Zahnlabor erstellt werden, ohne dass der Zahntechniker jemals das dazu gehörige Gesicht mit seiner Form und Mimik gesehen hat.

Er erarbeitet vielmehr gemeinsam mit dem Patienten in vielen Sitzungen einen individuellen Zahnersatz, der dem Patienten nicht nur die sogenannte „Kauleiste“ liefert, sondern der auch ein hohes Maß an ästhetischen Aspekten berücksichtigt."

TOTALE PROTHESEN

HERR GRÜNEWALT Totale Prothesen.

Herr G. hat von einem Freund erfahren, dass wir schöne und gute Zähne machen würden. Er kam mit diesem Wunsch zu uns ins Haus.

Bei der Auswertung der angefertigten Fachfotografien stellte sich schnell heraus, dass die vorhandenen Prothesen in der Größe und in der Stellung der Zähne nicht seiner Persönlichkeit entsprachen. Vor allem die Stellung und die Größe der Zähne ließen den Patienten unnötig älter erscheinen.

Die behandelnde Zahnärztin musste nach einem Röntgenstatus noch fünf Zähne entfernen, so dass im Oberkiefer eine totale Prothese angefertigt wurde. Im Unterkiefer entstand eine teleskopierende herausnehmbare Prothese.

Der Patient hatte nach einer kurzen Eingewöhnungsphase zu seiner ursprünglichen Lebensfreude zurückgefunden.

Den krönenden Abschluss fand er bei unserem Apfel-Abbeis-Test. Viele Menschen, die solche Prothesen von uns bekommen sagen spontan: Meine Dritten sind ja fest, als hätte ich Implantate".

KRONEN & BRÜCKEN.

FRAU REIMANN Kronen und Brücken.

Frau R. stellte sich in unserer Werkstätte vor, mit dem Wunsch nach natürlichen und schönen Zähnen. Sie sollten aussehen wie gewachsen und nicht als Zahnersatz erkennbar sein. Dies war eine besondere Herausforderung, zeigte sie doch nicht nur Zähne beim Lachen sondern auch ihr Zahnfleisch.

Es wurden fachfotografische Aufnahmen getätigt, um im Vorfeld die Erwartungshaltung genau zu ergründen. Frau R. wünschte sich eine Premiumleistung unseres Hauses. Nach Rücksprache mit ihrem Zahnarzt entschieden wir uns für ein Langzeitprovisorium mit einem darauf folgenden metallkeramischen Brückenersatz.

Form, Farbe sowie Phonetik konnten optimal im Labor mit Frau R. erarbeitet werden. Das Ergebnis sehen Sie selbst. Die Patientin war begeistert. Fotografien aus ihrer Jugend halfen uns bei der Erarbeitung einer natürlichen Form.

So sehen wir die Wünsche des Patienten immer als erste Priorität.

KRONEN & IMPLANTATE.

FRAU LASCHET Kronen, Brücken, Implantate, kombinierter Zahnersatz und Teleskope.

Frau L. aus Bonn hat von uns über eine Fernsehsendung des WDR erfahren, bei der ich das arsdentis-Konzept vorstellen durfte. Da sie das Vertrauen in die Zahnärzte und Zahntechniker verloren hatte, war ihre Ausgangssituation in einem entsprechend desolaten Zustand. Die Bilder und die Argumente, die sie gehört und gesehen hatte, überzeugten sie, so dass sie neues Vertrauen schöpfen konnte. Es wurde ein Ästhetik-Befund erstellt, für den Fachfotografien angefertigt und Jugendfotos einbezogen wurden.

Im Oberkiefer wurde eine komplette Überkronung und Überbrückung mit Metallkeramischen Kronen vorgenommen. Am Zahnhals wurde komplett auf Metall verzichtet, um auch Licht in den Zahn und somit auch in das Zahnfleisch zu trans-portieren. Im Unterkiefer wurde eine herausnehmbare teleskopierende Prothese gefertigt. Die Patientin kam vom ersten Moment an sehr gut zurecht und die Lebensfreude kehrte in ihren Mund in Form eines freien Lachens und einer guten Kaufunktion wieder zurück. Der Wunsch nach natürlich wirkenden, aber hellen Zähnen, konnte zu ihrer vollsten Zufriedenheit umgesetzt werden.

VENEERS.

FRAU U Veneers.

Frau U. stellte sich in unserer Werkstätte zu einer fachlichen Beratung hinsichtlich ihrer zahnästhetischen Probleme vor. Die Ausgangssituation stellte sich als schwierig dar, da ihre Frontzähne nach vorne geneigt waren. Frau U. wollte sich jetzt aber keiner kieferorthopädischen Maßnahme mehr unterziehen. Sie hatte aber dennoch den Wunsch nach vitalen und schönen Zähnen und dies bei einem substanzschonenden Eingriff. Hier musste der zahnärztliche Partner mit in den Dialog zur Patientin hinzugezogen werden.

Durch ein so genanntes Mock up und Wax up (Formstudie im Vorfeld) mit entsprechender Fachfotografie konnten wir Präparationswünsche dem Zahnarzt gut aufzeigen, so dass wir die Umsetzung einer ästhetischen Zahnform mit entsprechender Achsneigung der Zähne realisieren konnten. Die Lösung wurde in einer vollkeramischen gesinterten Keramik in Veneerform umgesetzt.Das Ergebnis begeisterte die Patientin aber auch den Zahnarzt und uns selbst, war die Werkstoffstärke des Veneers doch unter 0,25 Millimeter.

ÄSTHETIK.

ÄSTHETIK. Schönheit für das Auge und mehr…

Ein strahlend schönes Lächeln kann viel bewirken. Doch für manche Menschen ist es eher eine Qual zu lächeln, geschweige denn herzhaft zu lachen. Abgebrochene Zahnecken, Zahnlücken oder gelbe Zähne hindern sie daran. Die Zahnästhetik bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um diesen Menschen ihr Lächeln zurückzugeben. Gesunde weiße Zähne stehen außerdem für Lebendigkeit und Vitalität. Menschen mit ungesunden oder unästhetischen Zähnen fühlen sich deshalb oft gehemmt.
Die Zahnästhetik kann Ihnen zu neuer Lebensfreude verhelfen. Wir bei arsdentis verstehen unter Ästhetik die Wiederherstellung eines natürlichen Erscheinungsbildes. Darunter fallen:
1. Die Zähne.

2. Das Zahnfleisch (rote Ästhetik).

3. Das orale Umfeld der Zähne – sprich Lippen und Wangen in Bezug zum Profil des Menschen, aber auch zu den Augen, zur Nasenbasis, in Verbindung mit einem aktiven muskulären Geschehen (z.B. lachen, die gesamte Mimik und Gestik betreffend - wir malen quasi auf Bestellung ein artdentales Gemälde, aber kein Hollywood-Design!). Ziel ist es, die Würde und Persönlichkeit der jeweiligen Person zu unterstützen. Die gesamte Ästhetik ist natürlich viel mehr. Wir haben uns hier auf das menschliche Antlitz konzentriert.

4. Goldener Schnitt, Harmonielehre und marginale Bedingungen wie Hautfarbe und menschliche Rasse finden auch Beachtung.

QUALITÄT.

QUALITÄT. Langlebige Stabilität und Funktionsfähigkeit.

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Wir verstehen darunter, dass das Werkstück seine zugedachte Funktion langfristig erfüllen muss.

Es gibt eine Langzeitdokumentation von arsdentis, die bezeugt, dass die Träger bzw. Trägerin schon seit über 20 Jahren höchst zufrieden mit uns sind: Das Zahnfleisch mag unsere Kronen und entwickelt sich oft - bei entsprechender Pflege - zu ihnen hin.

Wir erfreuen uns eines gewissen Alleinstellungsmerkmals durch mehrfache internationale Auszeichnungen: Zwei mal Goldenes Parallelometer und Prof. Gysi-Nachwuchspreis

Lesen Sie, was eine Patientin über unsere Qualität zu sagen hat:

"Gute Arbeit leisten noch mehr Menschen, aber diesen ästhetischen, Millimeter genauen Blick habe ich noch bei keinem Mann erlebt. Er designt Zähne, in dem er den Blick für das Ganze hat. Mit der für mich hergestellten Prothese gab er mir wieder mein Aussehen zurück. Er bringt es fertig, durch die Natürlichkeit der Zähne die natürlichen Proportionen der Mundpartie wieder herzustellen.

Ich weiß was es heißt mit „falschen Zähnen“ zu leben. Ich hatte 20 Jahre Kronen, die mir nie „gehörten“. Seit meinem Zahnersatz von Herrn Müller, hatte ich [...] wieder das Gefühl, dass meine Zähne mir gehören [und] wurde verschiedentlich auf mein pos. Aussehen angesprochen. Vor allem aber: Ich habe wieder gelernt zu lachen, denn ich hatte es immer stärker vermieden meine „Zähne“ zu zeigen.

B. Scharfenberger"

FUNKTION.

FUNKTION. Wenn das Produkt hält was es verspricht.

Höchstes Ziel ist, dass wir mit unseren Zähnen optimal kauen, beißen und lachen können.

Die Form folgt der Funktion, was für uns auch Oraldesign bedeutet. Totale Prothesen sollen ohne Haftcreme einen festen Sitz aufweisen, vor allem im Oberkiefer aber auch im Unterkiefer ist das ein wichtiges Ziel. Teleskopierende Arbeiten, die wir auf Unterdruckbasis herstellen, sollen ihren Halt langfristig gewährleisten.

Aber auch die biologische Integration unserer Zahnersatzteile soll absolut physiologisch und atraumatisch inkorporiert werden können.

VORTRAG IN NEUSTADT.

25.01.2012 | VORTRAG IN NEUSTADT am 25.01.2012 um 17 Uhr.

Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, sind wir im Festsaal des GDA Wohnstift in Neustadt an der Weinstraße, Haardter Straße 6 zu Gast. Wir informieren zu Prothesen, die oft ohne Haftcreme halten können.

Wir laden Sie herzlich ein, uns dort zu besuchen und mit uns zu sprechen.

ZAHNTECHNIKER/IN GESUCHT.

03.02.2011 | ZAHNTECHNIKER/IN GESUCHT.

Wir suchen:

eine(n) selbständig arbeitende(n) Zahntechniker(in) mit Biss und evtl. meisterlichen Fähigkeiten. Wir freuen uns auf ihre schriftliche Bewerbung! Für die Rücksendung Ihrer Unterlagen legen Sie bitte einen adressierten und frankierten Umschlag bei.

ETZTE FORTBILDUNGEN

FORTBILDUNGEN.

Im September haben wir eine Fortbildung zum Thema "Digital-dentale Fotografie" an der Akademie für zahnärztliche Fortbildung besucht.

Davor waren wir an der Universität Heidelberg zu einer Fortbildungsveranstaltung mit den Schwerpunkten Bilddaten gestützte Planung bei Implantatinsertionen, Techniken & Indikationen, CAD/CAM-Abutments bei Doppelkronentechnik sowie Vermeidung von Komplikationen und Misserfolgen in der Implantologie.]]>

Davor waren wir auf dem Zahntechniker-Kongress in Köln und konnten uns bei internationalen Spitzenreferenten beruflich updaten auf den Gebieten der neuen Technologien bis hin zu ästhetischem Spezialwissen im Bereich der Implantate sowie Zirkon-Technologie in Verbindung mit CAD/CAM.

Aber auch grundlegende berufspolitische Fragen die Zukunft betreffend konnten neu durchdacht und diskutiert werden.

INFOTAGE MUNDGESTALTUNG.

INFOTAGE MUNDGESTALTUNG.

Jeden ersten Mittwoch im Monat und auf Anfrage auch an individuellen Terminen informiere ich Sie zu persönlichen Fragen der funktionellen und ästhetischen Zahn- und Mundgestaltung. Bei Interesse melden Sie sich bitte kurz per Email an info@arsdentis.de oder Anruf unter 06321/83085.

UNSERE BÜCHER.

DIE ARSDENTIS-Bücher. Man sieht nur, was man weiß.

Unsere Bücher, zeigen in Wort und Bild ausführlich unsere Philosophie, unsere Arbeitsweise sowie die damit erzielten Ergebnisse und Begeisterungen. Im Eigenverlag erstellt und fortlaufend aktualisiert, bieten sie einen bequemen und umfassenden Überblick zu dem, was sie bei uns erwartet.

Sie sind über das Kontaktformular per Vorkasse oder Nachnahme bestellbar. Für 25€ inkl. MwSt erhalten Sie unser 66-seitiges Exemplar, in dem anhand aktueller Fälle unsere Denk- und Arbeitsweise erläutert wird. Die umfassende Präsentation unseres kompletten Leistungsansgebot auf 74 Seiten Hochglanzfotopapier können Sie für 98€ inkl. MwSt erhalten.

KONTAKT.

WIR INFORMIEREN SIE-ganz unverbindlich.

Füllen Sie einfach unser unten stehendes Kontaktformular mit den notwendigen Daten aus und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

ANFAHRT.

ANFAHRT. Ihr Weg zu uns.

Machen Sie es sich ganz einfach und lassen Sie sich Ihre Route planen. Einfach auf den Button "RoutenPlaner" klicken und Sie werden automatisch mit "GoogleMaps" verbunden.

Wir freuen uns auf Sie.

IMPRESSUM:


Angaben gemäß § 6 des Teledienstgesetzes:

JOHANNES MÜLLER
Zahn und Mundgestalter, Zahntechnikermeister
Zahnkeramische Werkstätte GmbH
Konrad-Adenauer-Str. 9a
67433 Neustadt/Weinstraße

Registergericht: Amtsgericht Ludwigshafen.
Registernummer: HR41851NEU.
UST-Identifikationsnummer: DE149381633

Tel.: 0 63 21 - 8 30 85
Fax.: 0 63 21 - 8 45 26
Mobil: 01 71 - 2 61 69 66